Erster Besuch auf der Baustelle mit dem Polier

Am 29.02. haben wir die Baustelle unseres Hauses erstmalig mit dem Polier zusammen besucht, der uns sowohl über den aktuellen Baufortschritt als auch nächste geplante Schritte ausführlich berichtete. Termin war klasse, der Polier sehr sympathisch. Wir sind zufrieden! Es geht voran, …yeah! 😉

20160229_142057

Nachdem wir erst “unten” im Container geklopft und lediglich die übrige Baustellencrew bei einer Pause vorgefunden haben, ging es “nach oben” in den administrativen Bereich, wo Herr Brendel schon auf uns wartete.

20160229_142141

Ausgestattet mit dicken Stiefel wurden wir dann noch mit Helm und gelb leuchtender Schutzweste versehen, ehe es dann gemeinsam auf die Baustelle ging.

Das Haus schräg gegenüber von Christian und Vanessa ist schon deutlich weiter vorangeschritten und sieht von Außen doch ganz schön groß aus. Hier erfuhren wir, dass es wie unseres ein Trend 120 ist. Cool! So wird unseres also auch bald aussehen ;-). Spannend ist der oben sichtbare Bauarbeiter als Höhenvergleich.

20160229_143432

Die Grundfläche unseres zukünftigen Hauses empfanden wir eher als klein, so dass es spannend war, dass wir den schon deutlich weiter fortgeschrittenen Bau gegenüber als eher “ordentlich groß” empfanden.

So sahen die Vorbereitungen unseres Hauses am 29.02.

kurzvorbodenplatte_20160229_143509

Da avisierte uns Herr Brendel, dass jetzt in Kürze “die Bodenplatte gegossen” werden würde. So hätte ich es bislang formuliert. Wir lernten jedoch noch ein wenig mehr, dass die Grundlage dafür aufgespannte Stahlbetonbauten sind, in die Beton reingeschüttet wird und dadurch so eine Art Träger entsteht die Last von Pfahl zu Pfahl überbrückt und dann komplett die Bodenplatte auf die Träger geschüttet wird und dort als eine Art Deckel fungiert. Alternative wäre wohl die Bodenplatte direkt auf den Untergrund zu schütten, was bei uns aufgrund des Untergrundes nicht sinnvoll wäre.

 

Sobald die Mauern alle stehen und der Dachstuhl erledigt sein wird, müssen noch noch nach einiger Trockenzeit die Stützen weggeräumt werden, ehe die Dachdecker durchstarten, die Fenster folgen und dann auch schon die Verkleinerung (aka “Der Klinkermann” ;-)) beginnen kann. Bei uns noch Zukunftsmusik aber schon alles am Haus gegenüber zu erahnen.

Wir nutzten die Gelegenheit jetzt auch gleich noch mal, um ein besseres Gefühl für die Größe des gesamten Grundstücks zu bekommen. Der Garten wird schön, die Fläche ist echt in Ordnung dafür.

garten_20160229_143943 links_20160229_144007

Hinter dem orange farbigen Kasten wird der Abwässerungsgraben verlaufen, der uns von den weiter südlich gelegenen Grundstücken trennt.

Es geht voran! Schön.

Und hier noch einige weitere Impressionen des Tages als Erinnerung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *